Wer wie der Autor dieser Zeilen nicht nur Heimwerker, sondern auch Internetarbeiter und Webgestalter ist, etwas mit (Internet)-Marketing, Markenentwicklung etc. zu tun hat, der beobachtet mit Interesse auch verschiedene Werbeformen und ihre Wirkung oder allenfalls auch Nicht-Wirkung.

Werbeformen sowohl in der “Onlein”- als auch in der “Offlein”-Form, also in digitaler und körperlicher Form haben je nach Fall unterschiedliche Schlagkraft oder Wirkungslosigkeit und manchmal sind digitale Werbeformen sinnvoll, manchmal physische, körperliche.

Ein Heimwerker, ein Handwerker usw. sitzt zum Beispiel mit mit einer Maus vor dem Bildschirm den Großteil seiner Zeit, die er seine Arbeit ausführt.

Zufällig einen Zollstock oder wie es in der Schweiz heißt, ein Meter, in der Hand, fällt auf:

Man kuckt zwar nicht aktiv hin, aber man nimmt die aufgedruckte Werbung – eine solche befindet sich auf dem betreffenden Zollstock – ständig wahr.

Ein Meterstab, kurz Meter (hochdeutsch "Zollstock") mit Werbeaufdruck bedruckt (Bild: Heimwerk.ch)

Ein Meterstab, kurz Meter (hochdeutsch “Zollstock”) mit Werbeaufdruck bedruckt (Bild: Heimwerk.ch)

Die Firma prägt sich unweigerlich ein.

Daß sowas eine subliminale aber besonders wirksame Werbeform ist, weiß jeder Werber.

Natürlich kann man nicht teure Heimwerkergeräte wie Kreissägen, Bohrmaschinen, Bohrhämmer, Akkuschrauber etc. als Werbegeschenke verteilen. Aber einen Zollstock zubedrucken kostet verhältnismäßig wenig und hat aufgrund des dauernden Gebrauchs eine dauernde Werbewirkung.

Denn anders als viele andere Werbegeschenkli wird ein Zollstock von einem Heimwerker oder gleichermaßen natürlich auch von professionellen Handwerkern oder Bauleuten kaum weggeschmissen.

Das, was im Gastrobereich die bedruckten Feuerzeuge oder Bierdeckel sind, sind im Bau- und Heimwerk-Bereich wohl Produkte wie Zollstöcke bzw. CH-Deutsch Meterstäbe, die mit individueller Werbung bedruckt werden.

Andere Länder, andere Sprache

Ich erinnere mich noch, als ich jemanden frug beim Arbeiten, ob er mir rasch einen “Zollstock” hätte und mich dieser Mann anschaute und nicht wußte, was ich meinte.

Nach langem Erklären, was ich meinte kam dann:

“Ach, Du meinst ein Meter?” (Meterstab)

Werbemäßig bedeutend je nach Markt

Interessant somit die Beobachtung, daß zwar die Hälfte derjenigen, die in der Schweiz nach sowas suchen, das hochdeutsche Wort eingeben, die andere aber den sogenannten Helvetismus (nicht zu verwechseln mit Schweizerdeutsch, damit hat das nichts zu tun).

Was ist ein Helvetismus?

Für ausländische Leserschaft kurz Unterschied zwischen Helvetismus und Schweizerdeutsch erläutert:

Meterstab ist keine Mundart / kein “Schwiizerdütsch”, sondern ein Wort, das man in der Schweiz verwendet.

So wie etwa Konfitüre (kurz Konfi) für Marmelade.

Doch zurück zum Thema Marketing:

Zollstock vs. Meterstab

Während in Deutschland “Zollstock bedrucken” 10x mehr als “Meterstab bedrucken” (vermutlich im süddeutschen Raum) gesucht wird, werden beide Suchstränge, wenn man bei der Google-Schlüsselwort-Analyse Schweiz anstatt Deutschland eingibt, beiden Suchstränge gleich-häufig gesucht gemäß Google.

Ein deutscher Anbieter könnte also, wenn er ein paarmal, was vermutlich kein einziger Anbieter in Deutschland macht, “Meterstab bedrucken”, sich zusätzliche Kundschaft erschließen.

Bild: Google-Schlüsselwort-Suche

Bild: Google-Schlüsselwort-Suche (Schweiz)

Wie man aber am Beispiel im Bildschirmfotoausriß weiter unten (eines DE-Anbieters) sieht, wird dort nur mit “Zollstock bedrucken” und analog dazu mit “Zollstöcke bedrucken” geworben.

Somit erreicht man klar nur die Schweizer Kundschaft, die gezielt das hochdeutsche Wort eingeben, etwa weil sie gezielt deutsche Anbieter suchen.

Weil deutsche Preise in der Regel billiger sind und die solcherseits Suchenden somit gezielt deutsche Anbieter angezeigt bekommen wollen bei ihrer Internetsuche via Google, Qwant (EU-Alternative zu Google mit wachsendem Marktanteilen, wenn auch lange nicht vergleichbar mit Google-Suche), Tiger.ch, SwissCows.ch (letzerer Anbieter eine alternative Schweizer Suchmaschine, der davorgenannte eher ein Verzeichnis,

Aber möglicherweise liefert der Anbieter auch nicht in die Schweiz, hierfür müßte man die AGB, die Lieferbedingungen usw. ansehen.

Sofern aber im süddeutschen Raum ebenfalls der Begriff “Meterstab” – auch nur geringfügig – gebraucht wird, so könnte das Einstreuen vom Suchstrang “Meterstab bedrucken” ein paar Prozent zusätzliche Kunden erschließen.

Dafür müßte man eine Schlüsselwort- bzw. Suchstrang-Analyse mit Ländereinstellung Deutschland statt Schweiz machen.

Und tatsächlich wird im süddeutschen Raum auch das Wort Meterstab benützt offenbar. In Deutschland ergibt sich ein Zehntel des Suchvolumens, sofern man Google glauben darf, mit diesem Wort.

“Meterstab bedrucken” als zusätzlicher Text könnte als Suchstrang interessant für eine solche Seite sein.

Es wäre ein interessantes Experiment für einen Marketingmenschen, ob z. B. Matomo (oder der Platzhirsch Google-Analytics oder andere Analyseprogramme für Webseitenbesucheranalysen) Seitenzugriffe über diesen Suchstrang erzielen würde.

Bild: Zollstock-Fritz Deutschland (Quelle: www.zollstock-fritz.de)